Bläserklasse an der Werner-von-Siemens Schule Wiesbaden

Mit dem Schuljahr 2015/16 wurde das musikalische Profil an unserer Schule erweitert und bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich musikpraktisch mit einem Blasinstrument im Klassenverband zu entfalten, um somit ein wichtiger Bestandteil unseres Schullebens zu sein. Das Projekt wird getragen in Kooperation mit der Wiesbadener Musikakademie (www.wma-wiesbaden.de).

Was ist eine Bläserklasse?

Eine Bläserklasse…

  • ist zunächst eine ganz „normale“ Klasse, die aber eine andere Form des Musikunterrichts erhält,
  • ist ein Unterrichtsmodell, in dem jede Schülerin und jeder Schüler ein Orchesterblasinstrument systematisch erlernt und damit von Anfang an im Klassenverband musiziert,
  • ist Klassenmusizieren mit Querflöten, Trompeten, Posaunen, Klarinetten, Saxophonen, Hörnern, Euphonien, Tuba und Schlagzeug,
  • wird als zweijähriges Projekt in Klasse 5/6 im Musikunterricht durchgeführt,
  • ist eine Methode, die auf motivierende Weise jedem Schüler/ jeder Schülerin musikalische und damit auch persönliche Erfolgserlebnisse bietet,
  • basiert auf einem bewährten pädagogischen Konzept, das vielfach in die Praxis umgesetzt und erprobt worden ist,
  • deckt dabei nicht nur den Bildungsplan ab, sondern führt zu nachhaltigem Wissenserwerb, zum Auf- und Ausbau von Kompetenzen und zur Pflege von Talenten.

Wie wird das System der Bläserklassen organisiert und durchgeführt?

  • Schülerinnen und Schüler einer 5. Klasse erhalten über zwei Schuljahre bis zum Ende der 6. Klasse einen dreistündigen Musikunterricht: 2 Stunden Klassenunterricht sowie 1 Stunde Instrumentalunterricht in Kleingruppen.
  • Instrumentalunterricht wird von Musikstudentinnen und Musikstudenten der Wiesbadener Musikakademie unter der Leitung unseres Musiklehrers (und Dozent an der Wiesbadener Musikakademie) Herrn Nostitz in Kleingruppen für das jeweilige Instrument erteilt. Den Klassenunterricht, in dem dann überwiegend im Ensemble musiziert wird, übernimmt Herr Nostitz selbst.

Wer kann sich zur Bläserklasse anmelden?

  • Grundsätzlich ist jedes Kind geeignet, es werden keine musikalischen und instrumentalen Kenntnisse vorausgesetzt. Eine „Begabtenauslese“ findet nicht statt! Ein Kind wird mit einem neuen Instrument an dem Projekt teilnehmen, ohne dass es zu einer Überforderung kommt.

Welche Vorteile bringt die Bläserklasse?

  • Erlernen eines Instruments
  • Orchesterspiel im Klassenverband
  • beglückende Erfahrung gemeinsamen Musizierens
  • Stärkung der kindlichen Lebensqualität:
    • soziale Stabilität,
    • aktives Freizeitverhalten,
    • gesteigerte Leistungsfähigkeit,
    • gesundes Selbstwertgefühl
  • Stärkung der Klassengemeinschaft
  • Förderung von Sozialverhalten, Ausdauer, Konzentrations- und Merkfähigkeit
  • Stärkung der Identifikation mit der Schule
  • Lernen von zielorientiertem Arbeiten
  • Anbahnung einer vielleicht lebenslangen sinnvollen Freizeitbeschäftigung

Zwei Jahre Bläserklasse - und danach?

Nach Ablauf der Klasse 6 können Schülerinnen und Schüler in die Bläser AG (Schulorchester) der Schule eintreten und ihr Hobby weiter pflegen. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, bei den örtlichen Musikschulen, Musikvereinen, Jugendorchestern oder Posaunenchören aktiv mitzuwirken. Der weiterführende Instrumentalunterricht kann auch über die Wiesbadener Musik- und Kunstschule (www.wmk-wiesbaden.de) als Gruppen- oder Einzelunterricht erfolgen.

Was kostet die Bläserklasse?

Es entstehen keine Anschaffungskosten für die Instrumente. Der monatliche Elternbeitrag (ca. 40 Euro) beinhaltet die Instrumentenmiete, kleinere Reparaturen, Kleinteile (z.B. Blättchen für Klarinette u. Saxophon, Pflegemittel…), die Instrumentenversicherung und den Musikunterricht in der Kleingruppe durch Musikstudentinnen und Musikstudenten der Wiesbadener Musikakademie. Unterrichtsmaterial und Notenständer für das häusliche Üben müssen selbst getragen werden, können aber über die Schule bestellt werden.

Stefan Nostitz, Musiklehrer und Leiter des Projektes

 

Weitere Informationen