Schulfest

Viel Freude beim diesjährigen Schulfest

 

Das Wetter am letzten Freitag im August war perfekt, nicht zu heiß und vor allem blieb es trocken. Auf dem Schulhof herrschte viel Trubel und Leben. Mit allerlei Angebots- und Verkaufsständen sowie Stationen zum Mitmachen war der Pausenhof voll besetzt. Die Lernenden mit ihren Lehrern waren im vollen Einsatz für Mitschüler, Eltern und Besucher.

 

In der Zeit von 15 bis 18 Uhr konnten allerlei selbstgemachte Dinge erworben werden: mit Versen versehene Marmeladen, ein breites Repertoire an Hauswirtschaftsartikeln der 7-10 Klassen mit Essigsorten, gebrannten Mandeln, Gelees und den Werner-von-Siemens-Keksen.

 

Zwischendurch boten Schülerinnen und Schüler ihre "Wörni-Limo" feil, ein Mix aus Sprudelwasser, Frucht und Pfefferminze. Benannt wurde die köstliche Limonade nach dem Schulmaskottchen „Wörni“, dem Namensgeber der Schule. “Macht uns viel Spaß", so Sila und Nura, die zeitweilig die Limo ausschenkten. Aber auch T-Shirts und Sweater des Fördervereins konnten erstanden werden. Leider fanden die Flohmarktstände am Rande des Schulhofs, ebenfalls vom Förderverein organisiert, nicht die Beachtung, die sie verdient hätten. "Dafür müssten wir nächstes Mal mehr Werbung machen", so eine engagierte Mutter. 

Großes Gewusel auch an dem üppigen Kuchenbuffet in der Schüleroase, hier hatten die Besucher mit Kaffeedurst die Qual der Wahl. Es wurden wohl an die hundert Kuchen offeriert. Wer es lieber deftig mochte, griff zu Bratwurst vom Grill oder entschied sich für Leckereien vom internationalen Buffet.

So richtig austoben konnten sich die Kinder und Jugendlichen an den vielen Mitmach-Angeboten, die nicht nur draußen stattfanden. Auch in den Klassenräumen und in der Turnhalle wurde sich bewegt, gebastelt, geraten, geschminkt, experimentiert, fotografiert und gemalt. Ob Tischsets mit farbigen Händeabdrucken, recycelte Stiftehalter oder kleine Geldbörsen aus Saftverpackungen, Malen von Ausschnitten der Arbeiten von Sonia Delaunay, Seifenblasen zusammenmischen und verpusten, es war wirklich für jeden etwas dabei und allen hat es viel Spaß gemacht. Auch die Naturwissenschaftler kamen auf ihre Kosten, die Klasse 8b zauberte mit Chemikalien. Die Bewegungsfreudigen unter den Besuchern konnten sich an diversen Spieleparcours und in der Turnhalle austoben.  

Große Freude auch bei der Schulleiterin Frau Stein, die kurz nach 15 Uhr das Fest eröffnete. Umrahmt durch die gekonnte Darbietung des Bläserorchesters unter der Leitung des Musiklehrers Stefan Nostitz konnte die Schulleiterin die Re-Zertifizierung der Werner-von-Siemens-Schule als „Gesunde Schule“ entgegennehmen. Die besondere Auszeichnung im Bereich  "Bewegung und Wahrnehmung" und "Ernährung  und Konsum", wurde ihr durch das Staatliche Schulamt, vertreten durch Frau Stoll und Frau Roth, überreicht. Außerdem konnte Frau Stein berichten, dass die Werner-von-Siemens-Schule den 3. Platz beim Berufsorientierungspreis der Handwerkskammer gewonnen hat und ein Preisgeld in Höhe von 1.000 € erhalten wird. Dieser Preis wird demnächst öffentlichkeitswirksam überreicht werden.

Frau Stein machte auf einen weiteren Erfolg der Schule aufmerksam, nämlich auf den bereits am 22. August 2018 im Kino Caligari gezeigten Kurzfilm der Film-AG unter der Leitung von Frau Dedenbach und der  Medienakademie. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 haben den Kurzfilm „Lebenstraum“ selbst erstellt. Die Arbeit rund um den Film beinhaltete nicht nur Drehbuch schreiben, Regie führen, schauspielern und musizieren, sondern auch die Fertigstellung des Films durch den Schnitt. Der Film ist sehr beeindruckend geworden und alle Besucher des Schulfestes waren eingeladen, sich den wunderbaren Film in einem Klassenraum noch einmal anzusehen. 

 

Drei Stunden gute Atmosphäre mit vielfältigen Angeboten vergingen wie im Flug und die Besucher verließen zufrieden das sehr gelungene Schulfest. „Schön, dass die Siemens-Schule gleich zu Beginn des Schuljahres solch ein Event umsetzt, Siemens-Schule macht Spaß und man freut sich auf mehr!“, fasste eine Besucherin ihre Eindrücke zusammen. Die Schule sollte bei diesem Termin eines Schulfestes bleiben, so die einhellige Meinung vieler Eltern. Auch der Wettergott hat dieses Mal gut mitgespielt und so darf man sich jetzt schon freuen auf ein weiteres Fest im nächsten Schuljahr.